Erlebnis Sternwarte Greifswald

54º 05’ 40” N · 013º 22’ 27” E · 35 m ( ü.N.N. )

Der Sternwarte Greifswald e.V. an der Universität Greifswald begrüßt alle großen und kleinen Freunde und Interessierte der Astronomie und lädt zum gemeinsamen Erkunden des Sternenhimmels ein:

Vom Herzen der Stadt zu den Weiten des Alls.

Besuchen Sie die größte Sternwarte Mecklenburg-Vorpommerns.



Filmproduzenten: Sascha Meichsner (www.formut.de)

    & Paul Sauerland (www.sauerland-film.de)

 

Sprecher:                Dominik Wachsmann

 

Wir danken der Universität Greifswald für die Überflugerlaubnis.


Aktuelles über die Sternwarte

Restaurierung des Zeiss Teleskops

Spendenaufruf zum

100. Jubiläum im Jahre 2024 gestartet!

mehr erfahren ›

1.851 Besucher in der Sternwarte 2018

bei 87 Veranstaltungen wie Führungen, Beobachtungen und Vorträgen.

 

Über 33.000 Besucher bei 1.900 Veranstaltungen seit Gründung im Jahre 1992.

Ausschreibung 2019 Johannes-Conrads-Förderpreis

Förderpreis des Greifswalder Sternwarte e.V. für Arbeiten aus der Astronomie & Raumfahrt

mehr erfahren ›



Führungen

In der Regel finden an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat öffentliche Führungen mit Himmelsbeobachtung in der Greifswalder Sternwarte statt, für die keine Reservierungen erforderlich sind.

 

Führungen nach Vereinbarung (Geburtstagsgeschenke, Schulklassen- oder Betriebsausflüge, Hochzeiten, Weihnachtsfeiern) sind möglich. Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Hinweise zu unseren Veranstaltungen. > mehr erfahren


NEU: 40 cm-Cassegrain-Spiegelteleskop einsatzbereit

Feb 2019

Hurra, ein wichtiger Meilenstein der Generalrestaurierung 2024 ist geschafft! Erstmalig in der Greifswalder Astronomiegeschichte konnte vor kurzem das bestehende 40 cm-Spiegelteleskop für visuelle Beobachtungen in Betrieb genommen. Ursprünglich war das 40 cm-Newton-Spiegelteleskop für den berühmten Paul ten Bruggencate für seine fotografische Beobachtungen von veränderlichen Sternen (wie z.B. die Plejaden) eingerichtet worden. Technisch bedingt war das visuelle Beobachten von Himmelsobjekten bisher jedoch ausgeschlossen. Wir danken Herrn Markus Ludes von der saarländischen APM Telescopes und Herrn Wolfgang Rohr aus der Nähe von Nürnberg für die tatkräftige technische Unterstützung beim Umrüsten des bestehenden Newton-Spiegelteleskops aus dem Jahre 1935. Die ersten Bilder vom Mond und seinen Mondkratern hinterließen ein großes und jubelndes Staunen bei den anwesenden Mitgliedern! Wir sind gespannt auf die neuesten Bilder vom Jupiter oder unserer Nachbargalaxie Andromeda (Entfernung ca. 2,5 Millionen Lichtjahre - einzige Galaxie, die mit bloßem Auge sichtbar ist).

 

Ihr Dr. Tobias Röwf

- Vorstandsvorsitzender -


STERNWARTE WIEDER FREIGEGEBEN

Aktualisierung - So 16. Dez 2018

Dank der großartigen Unterstützung seitens der Universität Greifswald konnten die notwendigen baulichen Reparaturarbeiten an Dach & Fassade professionell und schnell beendet werden. Die Sternwarte ist damit wieder für die breite Öffentlichkeit zugänglich. Wir sind dabei, den regulären Besucherbetrieb so schnell wie möglich wieder aufzunehmen. Wir danken für Ihre Geduld und freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Ihr Dr. Tobias Röwf

- Vorstandsvorsitzender -

 

Meldung vom Do 08. Nov 2018

Im Rahmen der jährlichen Wartungsarbeiten am Dach des alten Institutes für Physik wurde beim Beflug mittels Drohne einige lose Dachziegel festgestellt. In diesem Jahr, 27 Jahre nach der Neueindeckung im Sommer 1991, ist leider eine sofortige Sperrung der Sternwarte für den Publikumsverkehr erforderlich.

 

Diese voraussichtlich 14 Tage andauernde Sperrung geschieht aus Sicherheitsgründen, u.a. wegen der Möglichkeit der jederzeit einsetzenden starken Herbststürme und der damit verbundenen Gefahr von herunterfallenden Dachziegeln.

 

Die Universität Greifswald ist bereits dabei, mit ihrem Dachdecker eine geeignete Reparatur - idealerweise mittels Hubsteiger - zu organisieren. Wir danken dafür, dass diese Reparatur mit hoher Priorität stattfindet.

 

Bitte haben Sie etwas Geduld, wir informieren Sie, so bald die Sperrung aufgehoben ist.